Feuerwehr Pulsnitz
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Mund- und Nasen-Schutz für Feuerwehrleute

BerichtFreitag, 10. April 2020

Im Feuerwehr-Alltag gibt es Situationen, in denen kann man den Mindestabstand zwischen Personen einfach nicht einhalten. Zum Beispiel im Einsatzfahrzeug, wo man dicht beinander sitzt und auch sonst in Tätigkeiten, bei denen man sowohl Hand in Hand im Team oder nah am Patienten arbeitet. Damit wir in solchen Fällen sowohl uns selbst, als auch unsere Mitmenschen vor einer möglichen Virus-Ausbreitung schützen können, verfügen wir ab sofort über eigene Schutzmasken für unsere Einsatzkräfte. Diese wurden von einer fleißigen Näherin aus Ottendorf-Okrilla in Eigenleistung angefertigt und unserer Feuerwehr gespendet. Dafür schonmal ein riesiges Dankeschön an Frau Eisold!

Doch nicht nur wir finden, dass diese Masken durchaus Sinn ergeben. Auch Frau Dr. Jana Gärtner, die Amtsärztin im Landkreis, hat am Donnerstag ihre klare Empfehlung zum Tragen einer solchen Stoffmaske ausgesprochen. Sie weist aber nochmals ausdrücklich darauf hin, dass die Masken weniger zum Eigenschutz dienen, sondern vor allem den Gegenüber schützen sollen. Denn das Prinzip einer solchen Maske ist folgendes: Beim Sprechen, Husten, Niesen und so weiter werden Partikel in die Luft geschleudert. Die Maske verhindert, dass diese Partikel zu anderen Personen gelangen, indem sie diese Partikel auffängt. Daher ist es auch wichtig, die Masken regelmäßig zu waschen. Unsere neuen Stoffmasken sind mehrfach nutzbar und können so auch regelmäßig gereinigt werden.

Der erste Einsatz der Masken ließ nicht lange auf sich warten: schon am Tag nach der Abholung wurden wir zu einer Türöffnung mit Verdacht auf Covid-19 gerufen. Dies hatte sich zwar zum Glück nicht bestätigt, jedoch konnten wir uns dank der Masken untereinander schützen. Denn oberstes Ziel ist weiterhin die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft. Sollte ein Kamerad den Rest der Mannschaft anstecken, dann könnte das unter Umständen den Brandschutz innerhalb der Stadt Pulsnitz durchaus beeinträchtigen.